Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!
Praktische Impulse und Inspirationen für Dich.

Datenschutz akzeptieren*
Bitte rechnen Sie 2 plus 9.

Wir rufen den "Freundeskreis Esperanza" ins Leben!

Esperanza ist Hoffnung!

Liebe Freunde,

viele von Euch verfolgen schon lange Jahre die Arbeit, die wir im Auftrag des Vaters jeden Tag mit Freude und Hingabe erledigen.

Unser Dörfle ist in Paraguay enstanden, vor jetzt ca.15 Jahren. Erika, Stefan und ich, Claire, sind hierher gekommen, um eine Seelenauffangstation zu gründen. Hier sollen sich die Seelen einfinden, für die die Zeit gekommen ist, sich in diesem Erdenleben von allen Belastungen zu befreien, die in vorherigen Inkarnationen auf der Erde entstanden sind.

Das Dörfle Esperanza ist ein Ort, wo sich die Menschen/Seelen einfinden, die sich enweder freiwillig auf den Weg zum Vater machen wollen oder die der Vater hierher führt, damit sie erkennen, daß es Zeit ist, umzukehren und dem Vater entgegenzugehen.

Wir bauen sichere Kuppeln, die vor den kommenden Wetterkatastrophen schützen. Wir bauen ein Haupthaus, indem sich kleine Appartments befinden sollen, die für Menschen gebaut werden, die plötzlich aus Europa fliehen, weil sie dort nicht mehr sicher sind.

Wir bauen großflächig Gemüse, Mandioca, Mais, Erdnüsse, Süßkartoffeln und viele Früchte an, damit die Menschen, die zu uns stoßen sollen, mit gesunder natürlicher Nahrung versorgt werden können.

Wir unterstützen viele paraguayische Familien, indem wir den Männern Arbeit auf dem Land und auf dem Bau geben.

Wir unterhalten eine Albergue, in der behinderte Menschen, ob jung oder alt, die nötige Pflege und Betreuung bekommen.

Wir betreiben eine kleine Bäckerei, die Panaderia Erika, die die Bewohner des Dorfes und der Albergue mit Brot und allem notwendigen Lebensmitteln versorgt.

Wir unterstützen eine Kindertafel in Troche, damit einige sehr arme Kinder mindestens ein Mal in der Woche eine warme Mahlzeit essen können.

Wir nehmen Tiere auf, Hunde und Katzen, die andere uns einfach über den Zaun werfen oder in der Dunkelheit bei uns aussetzen.

Alles, was der Vater uns sagt und worum er uns bittet, führen wir aus!
Wir finanzieren bisher alles aus eigenen Mitteln.
Alle Einnahmen, die wir mit unserer Arbeit erzielen, fließen in das Projekt Dörfle Esperanza.

Die Friedensreisen, die wir von hier aus im Auftrag des Vaters unternehmen, dienen dazu, an die Wesenheiten, die die Worte des Vaters aus seiner Höhe nicht hören und verstehen wollen, über die Erdenebene durch uns, dem Friedensreiseteam Erika, Jörg, Sabine, Beate, Ingo, Bennet und mir, Claire,  zu richten.
Ziel ist es immer, die Wesenheiten Ihre üblen Pläne, die sie gegen die Menschheit ausführen wollen, ihnen deutlich und mit aller Klarheit in ihren Lebensfilmen zeigen und spüren zu lassen.

Diese Arbeit für alle Menschen dieser Erde erfordert äußerste Konzentration, Rückgrat und Durchhaltevermögen, damit diese eigensinnigen und boshaften Wesen erkennen können, auf welchem Weg sie sich befinden und was sie mit ihren Vorhaben anrichten.
Die Schmerzen, das Leid und alle damit verbundenen Erfahrungen müssen sie selbst austragen und alles wiedergutmachen, wenn sie Ihre Pläne tatsächlich durchführen und nicht dafür sorgen - ab dem Zeitpunkt dieser Ansprache (Meditation) - alle Pläne nicht auszuführen oder bereits in Gang gesetzte Taten sofort zu stoppen.

Mit den Friedensreisen können wir im Auftrag des Vaters und mit seiner Unterstützung dazu beitragen, dass die Katastrophensituationen im allgemeinen abgemildert werden oder auch ganz verhindert werden, je nachdem, von welchen Seelen und welchen Menschen dann das Ergebnis über den eigenen freien Willen abhängt.
Ohne die Friedensreisen hätten einige verheerende Katastrophen bereits stattgefunden oder wären wesentlich katastrophaler ausgegangen.

  • Vulkanausbrüche, die den vegangenen Wochen und Monaten passiert sind, wurden abgemildert
  • Erdbeben, die nur in wenigen Ländern passiert sind
  • Der Finanzcrash hat immer noch nicht stattgefunden, obwohl dies bereits seit einigen Jahren passieren sollte
  • Der Blackout hat immer noch nicht stattgefunden, über den seit einigen Monaten berichtet wird
  • Das Auseinanderdriften der Erdplatten rund um die Erde hat noch nicht stattgefunden, Überschwemmungen sind auf bestimmte Orte begrenzt
  • Der 3. Weltkrieg ist immer noch nicht ausgebrochen, obwohl die dunkle Seite mit aller Macht daran arbeitet, das er noch passieren muss
  • Vieles, was Irrlmeier vorhergesehen hat, musste nicht eintreten

Deshalb haben wir auf Wunsch des Vaters den Freundeskreis Esperanza ins Leben gerufen.

Wir haben für den Freudeskreis ein besonderes Angebot zusammengestellt!

Ihr werdet sehen, daß die enge Verbindung über den Freundeskreis Esperanza
für jede Seele eine Bereicherung ist.

Deshalb meldet Euch jetzt unbedingt im Telegram-Kanal an: https://t.me/+2h-jHHdrbQthMmQx

Meldet Euch auch zum Newsletter an auf
www.clairelabelle.de und gleichzeitig zum Newsletter von www.frieden-und-freude.net

Und besucht uns regelmäßig auf unseren Webseiten!

Bildergalerie Paraguay

Jeden Morgen und jeden Abend, wenn wir mit unseren Hunden Kara und Bootsmann über das Land gehen, zeigen sich immer neue Naturschönheiten in Form von Pflanzen und Tieren. Wir wünschen Euch viel Freude beim Anschauen.Da keine chemischen Teile in der Luft sind, die durch Sonneneinstrahlung reflektieren, haben wir unsere Sonnenbrillen in den Koffer gepackt. Wir brauchen sie nicht mehr. Das volle wundervolle Licht kann durch unsere Augen in unseren Körper fließen.



weiterlesen

Der Landanbau wird ausgedehnt.

Aufgrund der seit dem letzten Jahr entstandenen wirtschaftlichen Engpässen auf der Welt, die auch an Paraguay nicht spurlos vorbei gegangen sind, verschieben wir die Umsetzung des Projektes "Escuela Alegría". Viele Menschen - auch hier in Paraguay - werden in absehbarer Zeit Lebensmittel für Ihre Ernährung benötigen. Die Kinder müssen versorgt werden. Die Väter finden keine Arbeit mehr.

weiterlesen

Unser Tagebuch Lagerhaus und Tafel in Paraguay

Amado, Wilson, Florencio und Antonio sind ein super Team. Ihr Wissen über die Pflanzen, wie man sie pflegt, damit sie wachsen und gedeihen, ist einzigartig und für uns alle ein riesiges Geschenk. Sie stellen selbst den Samen aus den Pflanzen her, die Sie anbauen. Keine Chemie, keine Genmanipulation.

weiterlesen

Blog Seelenleben - Über das Jenseits und das Diesseits -

Was kommt auf uns im Jenseits zu? Welche Ernte fahren wir ein aufgrund unserer Handlungen hier auf der Erde ein?
Viele Offenbarungen des Vaters sind hier zu finden. Haben Sie den Mut, sich damit auseinderzusetzen zum Wohl Ihrer Seele im Jenseits.

weiterlesen

Ein Haus bauen lassen in Paraguay!

In Paraguay ist es noch möglich, sein Haus so zu bauen, wie Ihr es Euch vorstellt.
Paraguay hat keine Regeln für den Bau von Dächern, Wänden, Heizungen, Dämmungen, …
Ein Grundstück in Paraguay zu kaufen, darauf ein Haus zu bauen, ist eine wundervolle Möglichkeit, seine private Altersvorsorge zu sichern.
Zusätzlliche Sicherheit für die Familie, die in Krisenzeiten durch die Möglichkeit der Selbstversorgung zusätzlich abgesichert ist.

weiterlesen

Grundstück kaufen und damit Ihr Vermögen sichern!

Hier ein Grundstück zu kaufen, ein Haus zu kaufen - vielleicht auch ein Mehrfamilienhaus als Villa zu kaufen - ist eine lohndende Investition
in Deine private Altersversorgung. Einen eigenen Garten anzulegen. Gartenideen auf dem Grundstück Wirklichkeit werden zu lassen - hier ist alles möglich. Einen eigenen Garten anzulegen. Das alte Wissen über Kräuter, Landbau, Garten dabei anzuwenden.
Gartenideen auf dem Grundstück Wirklichkeit werden zu lassen - hier ist alles möglich.

weiterlesen

Reines Naturland für Pflanzen und Tiere erwerben.

Das Naturland sollten wir schützen und nicht zu Monokulturen und Tierzüchtungen freigeben, sondern es mit einheimischen Fruchtbäumen, einheimischen Holzbäumen, die dann auch für Möbel, die draußen stehen bleiben, geeignet sind, genutzt werden können. Auch Sträucher und sogenannte Unterholzpflanzen sind wichtig, denn in diesen halten sich die Vögel und Kleintiere auf, die unsere Bäume vor Insekten schützen.

weiterlesen

Lagerhaus und eine Tafel in Paraguay

Gestern, am 26.6.2020 hat der Vater uns die Dringlichkeit der Notfallplanung für eine auf uns zukommende schwierige Zeit, die die jeztige Versorgungsstruktur mit Lebensmitteln und alles, was man für das Leben in Paraguay benötigt, noch einmal deutlich in unser Herz gelegt.Das Ziel ist es, all das anzubauen, was notwendig ist, um unsere Ernährung und die der Menschen um uns herum einigermaßen sicher zu stellen.
Dazu kommt ein Kinderheim mit 25 Kindern, das sich nur aus Spenden über Wasser halten kann.

weiterlesen

Schreiben Sie uns Ihre Fragen!

Datenschutz akzeptieren*
Bitte addieren Sie 1 und 8.